Stets auf dem neuesten Stand für unsere Studien:
Home
/
Indikationen
/

Chronische Dickdarmentzündung- Colitis Ulcerosa

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Colitis Ulcerosa sowie zu dazugehörigen Studien

Colitis Ulcerosa - Krankheitsbild

Colitis Ulcerosa ist eine chronische Dickdarmentzündung. Die Erkrankung erfolgt in Schüben. Betroffene haben Phase, die beschwerdefrei sind und Phasen, in denen sie an Schmerzen im linken Unterbauch, Durchfall und Gewichtsverlust leiden.

In Deutschland leiden schätzungsweise 170.000 Patienten an einer chronischen Dickdarmentzündung. Allgemein kann Colitis ulcerosa in jedem Alter auftreten. Es ist jedoch sehr typisch, dass junge Erwachsene zwischen 16 und 40 daran erkranken. Insgesamt sind Frauen und Männer etwa gleich häufig davon betroffen.

Colitis Ulcerosa - Symptome

Die Symptome einer chronischen Dickdarmentzündung sind Blut und Schleim im Stuhlgang, sowie Schmerzen und Krämpfe im Bauch. Außerdem können rektale Schmerzen, Stuhldrang, Gewichtsverlust, Müdigkeit und Fieber dazukommen.

Colitis Ulcerosa - Ursachen

Die Ursache für eine chronische Dickdarmentzündung ist bisher unbekannt. Es wird jedoch vermutet, dass eine genetische Veranlagung in Kombination mit verschiedenen Risikofaktoren für die Krankheitsentstehung verantwortlich ist.

Colitis Ulcerosa - Therapie

Zurzeit lässt sich eine chronische Dickdarmentzündung nicht medikamentös heilen, da die Ursachen nicht bekannt sind. Die einzige Möglichkeit, die Erkrankung zu heilen, besteht in der operativen Entfernung des Dickdarms. Dies kommt jedoch nur bei schweren Verläufen infrage.

Ansonsten versucht man mit verschiedenen Medikamenten die Entzündungsprozesse zu hemmen.

Für Betroffene:
Sind Sie auf der Suche nach neuen Behandlungsmöglichkeiten?Möglicherweise kommt eine Studienteilnahme für Sie in Frage.
Unser Team hilft Ihnen gerne!
Unsere Studien
Studien zu verschiedensten Bereichen finden Sie hier:
Nichts für Sie dabei?
Mit unserem Newsletter bleiben Sie stets über neue Studien informiert.

Aktuelle Studien zu dieser Indikation

Aktuell bieten wir leider keine Studien zu dieser Indikation an.