Kontaktieren Sie uns

Zwei junge Frauen stehen an der Rezeption UEberuns_Header.jpg

Aktuelles von emovis

Oktober 2017: Einladung ins Kino!

Ein besonderes Kinoevent findet am 27.10.2017 um 15 Uhr in Berlin-Charlottenburg statt. Das Studienzentrum emovis lädt Interessierte zu der Kino-Komödie „NICHT SCHON WIEDER RUDI!“ mit anschließendem Gespräch ins DelphiLUX ein. Der ernste Hintergrund des lustigen Films ist das Thema „Beginnende Demenz“. Und so gibt es im Anschluss an den Film eine Gesprächsrunde mit dem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Prof. Dr. Frank Godemann und den anwesenden Regisseuren und Darstellern Ismail Sahin und Oona-Devi Liebich, in der auch Zuschauerfragen gestellt werden können. Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung wird gebeten im Studienzentrum emovis unter Tel. 030 310 136-18.

In Deutschland leben laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gegenwärtig fast 1,6 Millionen Demenzkranke; zwei Drittel von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Jahr für Jahr gibt es etwa 300.000 Neuerkrankungen. Einer dieser Neuerkrankten ist Klaus – ein einfacher Mann, Mitte 60, aus Berlin. Klaus – gespielt von Oliver Marlo – ist die Hauptfigur in der 2015er Filmkomödie „NICHT SCHON WIEDER RUDI!“ von Ismail Sahin und Oona-Devi Liebich (Buch und Regie).

Tauchen wir ein in die Welt von Klaus und seinen Freunden. Stellen Sie sich vier Typen vor: Einen dicklichen, einen dümmlichen, einen dementen und einen Dandy. Setzen Sie diese in einen lichten Wald, irgendwo im seenreichen Umland von Berlin. Angel nicht vergessen! Ziehen Sie ihnen Holzfällerhemden und Hosenträger, Schirmmützen und Strickjacken an, und dann lassen sie dieses Team auf das Leben treffen. Es muss einfach lustig sein!

Darf man denn über Demenz lachen? Wie immer sie die Frage: „Darf man über Demenz lachen?“ für sich beantworten, die nächste Frage kommt direkt hinterher: Was kommt danach? Eine beginnende Demenz ist nichts, was sich mit Hoffnungen, Handlungen oder Ermahnungen stoppen ließe. Das Gehirn hat kein Rad, das sich einfach zurückdrehen lässt. Eine beginnende Demenz ist etwas, das fortschreitet und das – leider auch medizinisch gesehen – außerhalb unserer Macht steht.

Die Forschung an neuen Medikamenten, bei der emovis als Studienzentrum mitwirken darf, hat im Bereich der frühen Demenz ihren Schwerpunkt. Das Credo der Ärzte und Wissenschaftler: Wir können den Ausbruch einer Demenz nicht verhindern, aber wir können ihn deutlich verzögern.

Und wer nun noch mehr wissen will, der muss wirklich ins Kino kommen. Der Eintritt ist frei. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Sollten die Plätze im Kino nicht ausreichen, werden unter allen, die vor Ort sind und ihre E-Mail-Adresse hinterlassen, 10 DVDs des Films „NICHT SCHON WIEDER RUDI!“ verlost.

Der Kinoabend „NICHT SCHON WIEDER RUDI!“ ist eine Veranstaltung des Studienzentrums emovis im Rahmen und anlässlich des „Alzheimer-Awarness-Month“ im Oktober 2017.

Termin:           Freitag, 27.10.2017, 15:00 Uhr
Kino:               DelphiLUX am Zoo, Kantstraße 10, 10623 Berlin
Film:                NICHT SCHON WIEDER RUDI!
Eintritt:           kostenlos (Voranmeldung erbeten bei emovis unter 030 310 136-18)
Im Anschluss: Gespräch mit Facharzt Prof. Dr. Frank Godemann und den Regisseuren und Darstellern Ismail Sahin und Oona-Devi Liebich, in dem auch Zuschauerfragen gestellt werden können; Moderation: Dr. med. Bettina Bergtholdt

Trailer zum Film: http://nicht-schon-wieder-rudi.de/trailer/

 

Oktober 2017: Couchpotatoes schicken und Pizza gewinnen (Einsendeschluss: 30.10.2017)

Wer sich selten bewegt, hat es nicht leicht. Nicht nur, weil das Laufen, Hüpfen und Springen zunehmend unbequemer wird. Nein, Bewegungsmuffel sind häufig in der Kritik – wann immer es um Gesundheit geht. Aber was soll es. Es gibt sie eben! Menschen, die sich ungern bewegen, und die bekennen „Ja: Der Fernseher und der Computer sind meine Freunde und die Walking-Welle hat mich nie interessiert. Schrittzähler?! Ich bin höchstens Bitzähler … meiner Übertragungsrate.“ - Sei es drum. Uns interessiert: Wie sieht er aus, der Couchpotato? Die drei lustigsten Bilder werden prämiert. Passender Weise mit Gutscheinen vom Pizza-Lieferservice! Der ernste Hintergrund der spaßigen Aktion ist, dass wir Menschen suchen, die einen beginnenden Diabetes haben. Und – sorry, liebe Couchpotatoes – das wird durch Bewegungsmangel leider begünstigt.

Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem liebsten Couchpotatoe bis zum 30.10.2017 … und dann sehen Sie sich gern einmal die Studie an.

https://www.studien-in-berlin.de/studienue…/…/prae-diabetes/

Oktober 2017: emovis im Radio hören!

Lange ist es nicht mehr hin, dann kann man von emovis im Radio hören. Auf dem Berliner Radiosender Paradiso laufen Funkspots zum Thema Gedächtnisstörungen. Der Hintergrund: Leichte Gedächtnisprobleme können Teil des normalen Alterungsprozesses sein. Einige ältere Menschen, die an leichten Gedächtnisproblemen leiden, haben jedoch ein erhöhtes Risiko, in den kommenden Jahren an einer Alzheimer-Demenz zu erkranken. Genau darüber informieren wir. Also: Pardiso anschalten ab dem 7.10. bis zum 12.10. – und immer wieder an das Thema erinnert werden.

Keine Zeit zum Hören? Dann lesen Sie einfach nach, für welche Studien zum Thema "Gedächtnisstörungen im Alter" wir derzeit Teilnehmer suchen.

Juni 2017: Hochachtung vor Studienteilnehmern!

Ohne Studienteilnehmer gäbe es keine Studien und damit auch keinen Fortschritt. Um die Studienteilnehmer zu würdigen, findet jährlich der Medical Heroes Appreciaton 5k statt. Das bedeutet: Freiwillige und viele Mitarbeiter von Studienzentren und Forschungsorganisationen laufen (joggen oder walken) fünf Kilometer zu Ehren von Studienteilnehmern. Der Lauf war am 19.6.2017 vor einem Fachkongress in Chicago – um 6:30 Uhr morgens. Früh aufstehen also, Turnschuhe schnüren und los gehts. emovis ist mitgejoggt. Um die Bereitschaft von allen Patienten, die an Studien teilnehmen, zu würdigen.

Juni 2017: Eröffnung der 43. Berliner Seniorenwoche

Am 24. Juni war es soweit: Die  43. Berliner Seniorenwoche wurde auf dem Breitscheidplatz in Berlin eröffnet. Zwischen den zahlreichen Ausstellern von Selbsthilfegruppen, Seniorenstiften und ehrenamtlich geführten Organisationen, hatte auch emovis einen Stand. Drei Mitarbeiter waren jeweils vor Ort, um mit interessierten Menschen ins Gespräch zu kommen. "Was habe ich von der Teilnahme bei einer klinischen Studie?", "Erhalte ich eine Entschädigung?" oder "Für welche Studien suchen Sie gerade Teilnehmer?" – das waren typische Fragen der Standbesucher. Das Team von emovis beantwortete alle diese Fragen gern.

emovis selbst hat die aktuelle zu Gedächtnisstörungen im Alter in den Mittelpunkt der Information gestellt. Hierfür werden bei emovis gerade Teilnehmer gesucht.

emovis bedankt sich HERZLICH für die vielen Besucher und die netten Gespräche. Wir wünschen viel Freude bei den weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Seniorenwoche.