Osteoporose - Krankheit

Osteoporose oder auch Knochenschwund ist eine Krankheit die das Skelettsystem betriff, dabei kommt es durch eine Ungleichheit beim Knochenaufbau und Knochenabbau zu einer Verringerung der Knochendichte. Es wird durch sogenannte Osteoklasten mehr Knochenmasse abgebaut als von den sogenannten Osteoblasten aufgebaut werden kann. Somit werden die Knochen instabiler und sind anfälliger für Knochenbrüche. Man unterscheidet zwei Arten der Osteoporose. Zum einen die Primäre Osteoporose, die ohne erkennbare Ursachen auftritt und oftmals in höherem Alter, bei Frauen oft nach der Menopause und bei Männern um das 55. Lebensjahr. Zum Anderen die Sekundäre Osteoporose, sie wird durch andere Erkrankungen ausgelöst und wird dann als Begleiterkrankung angesehen. Frauen sind doppelt so oft von Osteoporose betroffen als Männer. Die Ursache dafür ist die Hormonumstellung während der Wechseljahre.

 

 

Osteoporose