Kontaktieren Sie uns

Monitor und Schreibtischlampe deuten einen schönen Arbeitsplatz bei emovis an header-blog.jpg

So boosten Sie Ihr Immunsystem!

Frau sitzt im Homeoffice auf dem Sofa. Sie hat eine Tasse in der Hand und einen Laptop auf dem Schoß.

Jeden Tag erreichen uns mehr und mehr Nachrichten über das Coronavirus. Was wir tun und wie wir uns verhalten sollten, wie wir uns und andere schützen können und was die absoluten No-Go’s sind. Die Quelle dessen sind im besten Falle renommierte Wissenschaftler und Nachrichtendienste. Aber auch die meisten Freunde, Bekannte und Familienmitglieder haben einen gut gemeinten Rat auf den Lippen – oder im Whatsapp-Status.

So bleiben wir also mehr und mehr zu Hause #wirbleibenzuhause und wer kann, arbeitet im Home-Office. Sonne tanken bei dem schönen Frühlingswetter ist zum Glück noch erlaubt, aber auch Aktivitäten zu zweit in einer Stadt, in der alles geschlossen hat, sind begrenzt. Also verbringen wir zwangsläufig mehr Zeit in den eigenen vier Wänden.

Die Virologen vermuten, dass sich ungefähr zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland mit dem Virus anstecken. Die Wahrscheinlichkeit „Corona zu bekommen“, ist damit also höher, als es nicht zubekommen.  Damit Sie für diesen Fall gut gerüstet sind, sollten Sie sich jetzt um ein stabiles Immunsystem kümmern.

Und keine Sorge, dies geht auch wunderbar trotz der verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Virus.

Hier sind unsere Tipps wie Sie in diesen Tagen Ihr Immunsystem boosten können, um Ihre Abwehrkräfte fit zu halten.

  1. Nicht ins Gesicht fassen, Hände waschen und Abstand halten!
    Ach ja, wie oft man das nicht in den letzten Tagen im Zusammenhang mit Corona gehört hat. Mittlerweile kann man das „Happy Birthday“ während des Händewaschens schon gar nicht mehr ausblenden, fasst sich in der Öffentlichkeit nicht mehr ins Gesicht und hält auch im Supermarkt immer 1,5 Meter Abstand zum Vordermann/-frau. Oder?

    So oft man diese Empfehlungen auch hört, es ist eben sehr wichtig diese zu betonen. Durch das Abstandhalten, Händewaschen und nicht ins Gesicht fassen haben Viren (nicht nur das Coronavirus!) und Bakterien weniger Chancen unser Immunsystem anzugreifen.
     
  2. Frische Luft!
    Frische Luft und Bewegung tun dem Körper und der Seele gut. Studien zeigen, dass bereits 20 Minuten Bewegung entzündungshemmend wirken können und somit das Immunsystem mobilisieren.
    In Deutschland haben wir das Glück, dass keine strikte Ausgangssperre wie in Italien verhängt wurde. Nutzen Sie das aus und gehen Sie täglich kurze Runden im nächst gelegenem Park oder einfach um den Häuserblock. Denn das tut nicht nur dem Immunsystem gut, sondern auch der Konzentration und der Seele. Aber bitte Abstand halten.
     
  3. Richtige Ernährung
    Es ist besonders ratsam Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte zu essen. 70 Prozent der menschlichen Immunzellen sammeln sich im Darm an und eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung hält in guter Form. Wie praktisch, dass auch die Berliner Märkte weiterhin geöffnet haben. Dort bekommt man tolle, frische Lebensmittel.
     
  4. Hamstern Sie die Vitamine in Ihrem Körper!
    Hamstern Sie zur Abwechslung nützliche Vitamine. Essen sie Obst und tanken Sie Sonne! Denn Vitamine können Sie viel besser vor dem Coronavirus schützen als Klopapier und Mehl.
    Besonders Sonne tanken tut in diesen Tagen gut. Denn wenn Sonnenstrahlen auf unsere Haut treffen, wird Vitamin D gebildet. Dadurch werden Zellen in unserem Immunsystem aktiviert, die kranke Zellen erkennen und abtöten.
     
  5. Ausreichend Schlaf
    Studien haben gezeigt, dass Menschen, die im Durchschnitt weniger als 7 Stunden schlafen, einem höheren Risiko ausgesetzt sind, sich zu erkälten. Das hängt mit unserem Hormon Cortisol zusammen. Cortisol ist ein Hormon, das bei Stress ausgeschüttet wird. Wird es nur kurzzeitig freigesetzt, kann Cortisol zu einem Anstieg der Leistungsfähigkeit führen. Wird es jedoch dauerhaft ausgeschüttet, kann es zu chronischem Stress kommen und Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und Fehlfunktionen des Immunsystems können die Folge sein.Wenn wir einen ruhigen und erholsamen Schlaf haben, kreist weniger Cortisol durch unseren Körper und unser Immunsystem kann wieder auf Hochtouren arbeiten. Versuchen Sie also am besten Ihren Schlafrhythmus so zu takten, dass Sie mindestens sieben Stunden Schlaf bekommen
     
  6. Stress mit Spaß austauschen
    Dauerstress belastet das Immunsystem und kann gegebenenfalls auch krank machen. Gönnen Sie sich also mal eine Pause und genießen Sie den Tag. Tauschen Sie Stress mit Spaß aus! Sie denken, das ist leichter gesagt als getan? Natürlich sind die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung derzeit eingeschränkt. Aber versuchen Sie sich ein neues Hobby für zu Hause zu suchen. Oder haben Sie vielleicht ein altes Hobby, das durch den stressigen Alltag zuvor vernachlässigt wurde? Zum Beispiel ein Musikinstrument, das seit langem in der Ecke steht oder ein angefangenes Bild, das in der Schublade verstaubt? Sie könnten auch Briefe an Ihre Liebsten schreiben, um in dieser einsamen Zeit ein wenig Freude zu verbreiten.
     
  7. Öfter küssen
    Unser Immunsystem muss trainiert werden. Je mehr Erreger es bekämpfen muss, desto besser wird unser Abwehrsystem. Daher ist es auch nicht schädlich, wenn Kinder mit Schmutz in Berührung kommen. Das gleiche gilt fürs Küssen. Die Keime des Partners trainieren somit unsere Abwehrkräfte.

    Also mehr küssen und weniger Desinfektionsmittel nutzen! Das wird momentan nämlich dringlichst in medizinischen Einrichtungen gebraucht.

Das sind unsere besten und vielleicht auch außergewöhnlichsten Tipps, wie Sie Ihrem Körper und Immunsystem einen Gefallen tun können. Natürlich sind diese Tipps nicht nur auf die jetzige Zeit, sondern insgesamt auf das Leben übertragbar. Also tun Sie Ihrem Körper was Gutes und boosten Sie Ihr Immunsystem. Und am besten teilen Sie es anschließend mit Ihren Freunden und Bekannten, um diese ebenfalls zu motivieren. Denn: Gemeinsam sind wir stark.

Quellen: