Kontaktieren Sie uns

Monitor und Schreibtischlampe deuten einen schönen Arbeitsplatz bei emovis an header-blog.jpg

National Immunization Awareness Month

Der beste Schutz ist immer noch die Impfung! Oder etwa nicht? Das Impfen hat viele Befürworter und auch viele Gegner. Zahlreiche "Theorien" behaupten, Impfen löse Allergien oder sogar Krebs aus. Bewiesen wurde das jedoch nicht! Tatsächlich macht Impfen schwach, jedoch ist das eine ganz natürliche Reaktion des Körpers, auf die abgeschwächten Erreger zu reagieren, denn das Bilden von Antikörpern benötigt Energie. Der Monat August stand medizinisch im Zeichen der Impfungen. Hier ist unser Beitrag dazu!

Der August ist „National Immunization Awarness Month“. Das erklärte Ziel dieses Awarness Month ist es, die Aufmerksamkeit für die Wichtigkeit der Immunisierung in allen Lebensphasen, vom Säuglings- bis hin zum Rentenalter, zu wecken. Das Ziel einer jeden Immunisierung ist der Aufbau eines langfristig wirksamen Schutzes gegen Krankheitserreger. Dieser Schutz wird durch das Verabreichen abgeschwächter oder abgetöteter Erreger oder Erregerbruchstücke erreicht. Der Körper reagiert mit der Bildung von Antikörpern und Gedächtniszellen gegen diese vorgetäuschte Infektion. Die Gedächtniszellen sorgen später dafür, dass bei einer Ansteckung mit dem Erreger die dafür benötigten Antikörper schnell wieder aktiv werden und die Krankheit effektiv abgewehrt werden kann.


Damit ein ausreichender Impfschutz besteht, sind oft mehrere Teilimpfungen nötig. Die Immunisierung gegen die gängigsten Erkrankungen wie Masern, Mumps oder Keuchhusten sollte bereits im Kindesalter anfangen. Diese Infektionskrankheiten sind äußerst ansteckend, breiten sich sehr schnell aus und haben vor allem bei ungeimpften Erwachsenen, insbesondere schwangeren Frauen, schwere Folgen wie Fehbildungen zur Folge.


Desweiteren muss auf eine Wiederauffrischung von Impfungen bei Jugendlichen geachtet werden. Durch die Ballung vieler Menschen bei Klassenfahrten oder Urlaubsreisen ist die Ansteckung mit einer Infektionskrankheit weitaus häufiger. Impfungen, die regelmäßig aufgefrischt werden müssen, sind die Immunisierung gegen Polio, Keuchhusten und Tetanus. Für junge Frauen besteht auch die Möglichkeit, sich gegen Humane Papillomviren, kurz HPV, welche Gebärmutterhalskrebs auslösen, impfen zu lassen. Alle Impfungen bei Kindern und Jugendlichen werden von den Krankenkassen übernommen.
Eine weitere Gruppe, die ihren Impfschutz überprüfen sollte, sind Erwachsene und dabei insbesondere werdende Eltern, da das Kind das Immunsystem seiner Mutter übernimmt.
Obwohl in Deutschland keine Impfpflicht herrscht, ist es jedem angeraten, sich impfen zu lassen. Insbesondere in den Großstädten sind Masern und andere ehmals fast ausgerottete Infektionskrankheiten auf dem Vormarsch. Die oft getätigte Behauptung, Impfungen würden geistige Behinderungen wie das Down Syndrom auslösen oder später im Verlauf des Lebens zu Krebs führen, konnten durch Studien nicht untermauert werden.

Wir von emovis führen auch dieses Jahr zur Grippezeit eine Impfstudie durch. Lassen Sie sich im Rahmen unserer Studie impfen! Für die Teilnahme an der gesamten Studie erhalten Sie etwa 100,-€. Unsere Ärzte beraten Sie gerne:

Email: info@emovis.de
Tel.:    030 310 136 18

https://www.cdc.gov/vaccines/events/niam.html

https://www.vaccines.gov/more_info/features/national_immunization_awareness_month_2014.html

https://www.impfen-info.de/wissenswertes/aktive-und-passive-immunisierung/
http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/wir-in-bayern/service/impfen-impfung-info-100.html