Kontaktieren Sie uns

Monitor und Schreibtischlampe deuten einen schönen Arbeitsplatz bei emovis an header-blog.jpg

Klinische Studien Berlin: Fünf Fakten, die Sie über die Teilnehmer klinischer Studien garantiert noch nicht kannten

Studienteilnehmerin, mittelalte Frau, lacht und freut sich über Studienteilnahme.

Es gibt viele gute Gründe, an einer klinischen Studie teilzunehmen. Zum Beispiel ist für fast die Hälfte aller Studienteilnehmer die intensive medizinische Beratung der wichtigste Grund. Mehr als 250 klinische Studien haben wir am Studienzentrum emovis schon durchgeführt und dabei über 7.000 Patienten begleitet. Dabei haben wir so einiges über unsere Patienten gelernt – unter anderem, warum sie überhaupt an einer klinischen Studie teilnehmen möchten.

Fakt 1: Hauptgrund für eine Studienteilnahme ist die Neugier auf neue Behandlungsmöglichkeiten

Klinische Studien gibt es vor allem dann, wenn es für eine Krankheit noch keine Therapie oder nur unzureichende Behandlungsmöglichkeiten gibt. Deshalb nehmen vor allem Menschen an klinischen Studien teil, die Interesse an neuartigen Therapien haben – und Menschen, die schon viele Behandlungsarten ohne Erfolg ausprobiert haben. Vor allem bei seltenen Krankheiten ist die Schulmedizin noch in der Entwicklung. Die Betroffenen haben daher oft ein großes Interesse daran, neue Medikamente und Behandlungsoptionen auszuprobieren.

So ist die Möglichkeit, neuartige Behandlungen zu erhalten, für 44 Prozent der wichtigste Grund für eine Studienteilnahme. Ein Viertel erhofft sich außerdem von Studienzentren eine bessere medizinische Betreuung. Damit sind sie beim Studienzentrum emovis genau richtig: in umfassenden Visiten nehmen sich Fachärzte und Studienschwestern viel Zeit für intensive Beratung und können Behandlungen durchführen, die sonst nicht möglich wären.

Doch nicht nur die eigene Gesundheit treibt die Menschen an die Studienzentren: Ein Drittel wünscht sich nämlich ganz uneigennützig, dass durch ihre Studienteilnahme auch anderen Patienten geholfen wird, und dass sie den medizinischen Fortschritt unterstützen. Und auch die Aufwandsentschädigung spielt nur für sehr wenige (9%) eine Rolle bei der Entscheidung, an einer Studie teilzunehmen. *1

Fakt 2: Entscheidung über eine Studienteilnahme wird mit Angehörigen gemeinsam getroffen

An einer klinischen Studie teilzunehmen ist eine sehr persönliche Entscheidung und erfordert gründliches Nachdenken und Abwägen. Neben der Beratung, die sie durchs Fachpersonal in Studienzentren bekommen, beraten sich daher sehr viele Patienten noch mit ihrer Familie oder Freunden.

Das erleben auch wir im Studienzentrum emovis sehr oft. Wir möchten unsere Patienten darin unterstützen, eine für sie gute Entscheidung zu treffen. Wenn Patienten wissen, was auf sie zukommt, können sie gelassen in die Studienteilnahme gehen. Wir informieren daher zu Beginn einer Studie nicht nur so umfassend wie möglich, sondern wir geben unseren Patienten auch so viel Zeit, wie sie brauchen, um sich – mit dem Rat ihrer Angehörigen – für oder gegen eine Studienteilnahme zu entscheiden. *2

Fakt 3: Der durchschnittliche Patient in klinischen Studienzentren: Ein Mann im mittleren Alter

Frauen sind in Studienzentren auf der ganzen Welt in der Unterzahl: 60% der Patienten klinischer Studien sind männlich. Bei Studien zu Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Schlaganfällen und Herzinfarkten sind sogar nur 21% der Patienten in Studienzentren weiblich. Außerdem ist mehr als ein Drittel aller Patienten (39%) über 65 Jahre alt. *3

Fakt 4: In Deutschland gibt es europaweit die meisten Teilnehmer an klinischen Studien

Hätten Sie gedacht, dass Deutschland in der klinischen Forschung weltweit die Nase ziemlich weit vorn hat? In den Jahren 2015-16 gab es in Deutschland 655 klinische Studien. Nur in den USA wurden mit 2.444 noch mehr Studien durchgeführt. Auch was die Patientenzahlen angeht, legt Deutschland vor: im Jahr 2016 gab es an deutschen Studienzentren 5.803 Teilnehmer an klinischen Studien. Damit liegt Deutschland europaweit auf Platz eins. *4

Fakt 5: Klinische Studien Berlin – an Berliner Studienzentren haben Studienteilnehmer deutschlandweit die größte Auswahl

In Berlin haben Studienteilnehmer deutschlandweit die größte Auswahl: Studienzentren in Berlin führen Jahr für Jahr die Liste der klinischen Studien an, gefolgt von anderen deutschen Großstädten. Im Jahr 2015 beispielsweise sind an Studienzentren in Berlin 226 klinische Studien durchgeführt worden, gefolgt von Hamburg mit 153 und München mit 142 klinischen Studien. *5
 

Klinische Studien Berlin: Neugierig geworden?

Sie möchten noch mehr über klinische Studien, ihre Teilnehmer oder das Studienzentrum emovis erfahren? Besuchen Sie doch unsere Website, wo Sie mehr über unser Team und an unserem Studienzentrum stattfindende Studien erfahren können. In unserem Newsletter erhalten Sie außerdem spannende Informationen zu kommenden Studien und zum Studienzentrum emovis sowie nützliche Tipps & Tricks für den Alltag. Melden Sie sich hier für den Newsletter an: https://www.studien-in-berlin.de/newsletter-anmeldung/

Quellen:

*1 https://www.viomedo.de/posts/klinische-studie-herzstueck-medizinischen-fortschritts; https://link.springer.com/article/10.1007/s15012-017-2435-5; https://www.mondosano.de/_Resources/Persistent/d416e9c7262e7f7b0d8a3e93660c97b185868a2f/Mondosano_Patientenstudie.pdf; https://www.semanticscholar.org/paper/Bereitschaft-von-Patienten-zum-Einschluss-in-Gaul-Malcherczyk/c73190d580fa77e60ab922783387a2e2f255f9c6; https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1551714410002399

*2 https://www.semanticscholar.org/paper/Bereitschaft-von-Patienten-zum-Einschluss-in-Gaul-Malcherczyk/c73190d580fa77e60ab922783387a2e2f255f9c6

*3 https://www.fda.gov/media/106725/download; https://www.fda.gov/media/135337/download

*4 https://www.vfa.de/digitorials/insights/insights-forschung; fda 2016

*5 https://www.aerztezeitung.de/Politik/Generell-hohes-Patienteninteresse-312788.html (Stand 2015)