Kontaktieren Sie uns

Monitor und Schreibtischlampe deuten einen schönen Arbeitsplatz bei emovis an header-blog.jpg

Ambulante Studien Berlin: nicht die einzige Studienform

Senior woman Eröffnung seiner Haustür zu einer Arbeitnehmerin im Gesundheitswesen machen eine Hause der Gesundheit besuchen.

emovis ermöglicht auch Hausbesuche und stationäre Studien

Wenn Sie an einer klinischen Studie im Studienzentrum emovis teilnehmen, dann werden Sie in den meisten Fällen zu mehreren Visiten zu uns ins Studienzentrum kommen. Diese Form klinischer Studien nennt man ambulante Studie. Doch hätten Sie gewusst, dass wir bei emovis auch andere Formen klinischer Studien durchführen? In diesem Beitrag stellen wir Ihnen diese Formen, nämlich stationäre und ambulante Studien sowie Hausbesuchs-Studien, vor.

 

Stationäre Studien

In stationären Studien werden die Studienteilnehmer für mehr als 24 Stunden wie in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Dauer des Aufenthalts variiert hier je nach Studie. Während des Aufenthalts finden regelmäßige Untersuchungen und Behandlungen statt. Diese Form der klinischen Studien wird vor allem in frühen Studienphasen angewendet: Das geprüfte Medikament ist noch vergleichsweise neu, und die grundsätzliche Wirkungsweise am Patienten muss ganz genau beobachtet und überprüft werden. Hier wird also der Gesundheitszustand der Patienten sehr engmaschig kontrolliert.

Außerdem gibt es bestimmte Krankheiten, die vorwiegend in stationären Studien untersucht werden, weil zum Beispiel bestimmte aufwändige neurologische Untersuchungen nötig sind. Bei emovis sind es ausschließlich Studien zu Schlafstörungen, die stationär stattfinden: im emovis-Schlaflabor werden die Patienten meist für eine Nacht aufgenommen. Dort wird ihr Schlaf elektronisch ausgewertet und sie werden vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen medizinisch untersucht. Für die Überwachung des Schlafs, also für die sogenannte Polysomnografie, bei der EEG- und EKG-Ströme gemessen werden, müssen die Patienten aufwändig verkabelt werden. Deshalb ist die Nacht im Schlaflabor, das entsprechend technisch ausgestattet ist, notwendig. Mehr Fragen zum emovis-Schlaflabor hat übrigens unsere Kollegin Julia in unserem Blog beantwortet: https://www.studien-in-berlin.de/blog/detail/unser-schlaflabor-sie-fragen-wir-antworten/

Für die Studienteilnehmer bedeuten stationäre Studien den wahrscheinlich größten Eingriff in den Ablauf ihres Alltags: sie müssen ihre eigenen vier Wände über Nacht verlassen und müssen ihren Alltag für die Studienteilnahme unterbrechen.

Deswegen gibt es in dieser Art der klinischen Studien aber meistens auch die höchste Aufwandsentschädigung.

 

Ambulante Studien Berlin

Die meisten Studien bei emovis sind ambulante Studien. Dementsprechend vielfältig sind auch die Krankheitsbilder, die in ambulanten Studien untersucht werden können: Sie reichen von psychischen Krankheiten wie Depressionen, über Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bis hin zu Hautkrankheiten oder Erkrankungen des Verdauungstraktes. Auch Impfstudien, darunter auch die gerade weltweit stattfindenden Studien zu potenziellen Corona-Impfstoffen, werden übrigens in den meisten Fällen ambulant durchgeführt.

Ambulante Studien Berlin: die Untersuchungstermine ähneln hier dem Besuch beim Hausarzt. Die Patienten vereinbaren, wie sie es von ihrer Arztpraxis gewohnt sind, Termine, zu denen sie von Prüfärzten medizinisch untersucht werden. Die Anzahl und die Dauer dieser Termine unterscheiden sich je nach Studie, genauso wie die Art der Untersuchungen, die dort dann gemacht werden. In manchen Studien werden Blutproben entnommen, das Herz-Kreislauf-System wird untersucht, EKGs oder ähnliche Tests werden gemacht. In vielen Studien müssen auch ausführliche Fragebögen beantwortet werden. Manchmal erhalten Patienten auch den Auftrag, zu Hause Tagebücher über ihr allgemeines Befinden oder bestimmte Krankheitssymptome zu führen. Mehr Infos zum Ablauf ambulanter Studien bei emovis erhalten Sie übrigens hier: https://www.studien-in-berlin.de/ueber-studien/ablauf/

Diese Art der klinischen Studien ist nicht umsonst die verbreitetste: der Aufwand für Patienten ist vergleichsweise gering, der Eingriff in den Alltag ebenso. Außerdem kann in ambulanten Studien eine Vielzahl an Krankheitsbildern untersucht werden.

Doch beide Arten von klinischen Studien – ambulante Studien Berlin und stationäre Studien – haben einen Nachteil gemeinsam: sie schließen bestimmte Patientengruppen von der Studienteilnahme aus. Es gibt Menschen, die aus den verschiedensten Gründen nicht mobil sind, ihre Wohnung oder gar ihr Bett also nicht verlassen können. Manche Krankheiten führen zum Beispiel dazu, dass die Patienten bettlägerig werden. Das wiederum hindert sie daran, an einer ambulanten oder stationären Studie teilnehmen zu können. Doch damit auch ihre Erkrankungen in klinischen Studien untersucht werden können und so an Behandlungsmöglichkeiten geforscht werden kann, hat emovis auch für diese Menschen eine Lösung parat: klinische Studien mit Hausbesuchen.

 

Klinische Studien mit Hausbesuchen

emovis Homecare Visits bietet klinische Studien zu Hause an. Das fachkundige medizinische Studienpersonal reist mit dem nötigen Equipment an und kann die Patienten in ihren eigenen vier Wänden untersuchen.

Theoretisch können so nahezu alle Krankheitsbilder in klinischen Studien untersucht werden. In der Praxis sind Hausbesuche am hilfreichsten bei Krankheiten, die dazu führen, dass Patienten nicht zu ambulanten oder stationären Visiten kommen können. Besonders geeignet sind Hausbesuche also für Menschen mit schweren oder sehr seltenen Krankheiten, für ältere Menschen oder Kinder. Auch Patienten mit großen Schmerzen oder mit einer Behinderung kann so die Studienteilnahme ermöglicht werden. Ambulante Studien Berlin – in Großstädten finden die meisten klinischen Studien statt. Für Menschen, die in ländlichen Gegenden leben, wäre ohne Hausbesuche eine Studienteilnahme mit einem enormen Aufwand und weiten Reisen verbunden oder gar nicht möglich.

Für Patienten machen Hausbesuche die Teilnahme an klinischen Studien also weniger belastend und bequemer. Der Eingriff in ihren Tagesablauf und in ihren gewohnten Alltag ist sehr gering, die Lebensqualität während der Studienteilnahme somit sehr hoch.

Gerade in Zeiten von Corona ist auch die größere Sicherheit der Patienten ein Vorteil: das Ansteckungsrisiko wird durch Hausbesuche weiter verringert.

Wenn Sie mehr über emovis Homecare Visits erfahren möchten, besuchen Sie gerne die Website: https://www.emovis-homecarevisits.de/