Kontaktieren Sie uns

Monitor und Schreibtischlampe deuten einen schönen Arbeitsplatz bei emovis an header-blog.jpg

10 Fragen an Ute

Ute Bertelsmann mit ihrem Motto: "Nach vorne gucken!"

Liebe Leser,

wenn Sie bereits ein wenig auf unserer Website gestöbert haben, wissen Sie, was wir machen und wofür wir stehen.
Doch wer steckt eigentlich dahinter? Das Herz einer jeden Firma sind die Mitarbeiter - so auch bei uns.

Damit Sie uns etwas besser kennenlernen können, stellen wir Ihnen nun jede Woche hier einen Mitarbeiter vor. 

Diese Woche haben wir für Sie 10 Fakten über Ute Bertelsmann, unsere Managerin für Business Development.

Ute Bertelsmann

  1. Wo kommst du her/wo bist du aufgewachsen?

    Ich bin eine echte Berliner Pflanze. In Waidmannlust aufgewachsen. Da steht meine Elternhaus – vom Urgroßvater gebaut.
     
  2. Was hast du gemacht, bevor du zu emovis gekommen bist?

    Ich war viele Jahr selbstständig im Bereich Pharma-Marketing. Vorher war ich bei einem Medizinverlag.
     
  3. Was ist deine Aufgabe bei emovis? / Beschreibe deinen Job in einem Satz.

    Ich entwickle und pflege die Geschäftsbeziehungen zu unseren Auftraggebern.
     
  4. Wie sieht dein perfekter Arbeitstag aus?

    Wenn er perfekt ist – dann beginnt er ziemich früh! Am besten um 5 Uhr morgens im Büro. Da habe ich wunderbare Ruhe, am Stück zu arbeiten. Dafür mache ich dann gern um 14:30 Uhr Schluss, um schwimmen zu gehen.
     
  5. Was steht immer auf deinem Schreibtisch?

    Mein Block, mein Stift, mein Telefon. Und viel zu selten Lilien, die ich so gerne mag.
     
  6. Welcher Song rettet dir den Tag?

    “Solitary Man” von Johnny Cash.
     
  7. Bist du eher Morgenmuffel oder Frühaufsteher?

    Nix „eher“. Passionierte Frühaufsteherin!
     
  8. Wo findet man dich am ehesten, wenn du nicht bei der Arbeit bist?

    Mit meinem Sohn zu Hause oder im Schwimmbad.
     
  9. Was gefällt dir an der Arbeit bei emovis besonders gut?

    Das Vertrauen, das mir die Geschäftsführung entgegenbringt. Die zu 100 Prozent konstruktive und kooperative Atmosphäre unter den Kollegen. Die Flexibilität in meiner Zeiteinteilung.
     
  10. Welcher Moment bei emovis wird dir in besonderer Erinnerung bleiben?

    Dass ich 2017 Anfang Juni angefangen habe – und direkt Mitte Juni im Flugzeug in die USA saß, um für emovis einen Fachkongress zu besuchen. Das war „wow!“