Aktinische Keratose - Krankheit

Die aktinische Keratose (aktinisch =durch Strahlung hervorgerufen) ist eine durch zu häufige Lichteinstrahlung, primär durch Sonneneinstrahlung bewirkte Hautveränderung , die ein Vorstadium des Hautkrebs (Präkanzerose) darstellt und unbehandelt sukzessiv in einen bösartigen Tumor (Plattenepithelkarzinom) übergehen kann.  Zunächst ist nur die oberste Zellschicht der Haut, nämlich das Epithelgewebe betroffen, jedoch kann sich etappenweise ein Tumor entwickeln, der auch das darunter liegende Gewebe angreifen und Krebsgeschwulste bilden kann.       

Hautveränderungen bei aktinischer Kreatose

Diese Hautveränderungen treten überwiegend an Körperstellen auf, die intensiv der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind: darunter zählen vor allem die Gesichts- und Kopfhaut, hierbei sind besonders Glatzen gefährdet, dazu kommen auch die Stirn, der Hals, der Handrücken, die Unterarme sowie die Schulter und die Lippen.

 

 

Aktinische Keratose